Bis einer heult! • Puszta-Suppe und Familienbesuch
Skip to content
26. März 2017 | Pia Drießen

Puszta-Suppe und Familienbesuch

Ein Sonntag, der den Namen auch verdient! Soviel Sonne und Wärme, wie dieser Tag für uns bereit hielt, konnte er nur ein guter werden.

Direkt nach dem Frühstück kümmerte ich mich heute um das Mittag- und Abendessen, da wir heute Besuch von unserer niederländischen Verwandschaft erwarteten und ich nicht wusste, ob diese mit Hunger anreisen und wie lange sie bleibe würden. Da schien mir so eine Partysuppe, die man problemlos 5 mal aufwärmen kann, genau das Richtige.

Die Puszta-Suppe haben wir zum ersten Mal auf einem Geburtstag bei meinem Bruder gegessen, der ja immer die fettesten Geschmacksbomben in der Küche zündet. Allerdings ist diese Suppe so einfach und schnell gemacht, dass man dafür gar nicht so mega talentiert in der Küche sein muss, wie mein Bruder das tatsächlich ist.

Zutaten Puszta-Suppe

(für 10 Personen)

  • 1,5kg Hackfleisch halb/halb
  • 2 Zwiebeln
  • 3 Gläser Puszta-Salat á 330g
  • 3 Dosen Tomatencremesuppe á 400ml
  • 2 Päckchen Schmelzkäse á 200g
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

Die Zubereitung ist denkbar simpel. Zuerst werden die Zwiebeln gehakt und in etwas Fett (Öl oder Butter) angebraten. Sobald die Zwiebeln glasig sind, kommt das komplette Hackfleisch mit in den Topf und wird so lange unter Rühren und Wenden gebraten, bis es durch ist. Erst dann wird es mit Salz und Pfeffer gewürzt.

Nun werden die 3 Gläser Puszta-Salat mit Flüssigkeit und die 3 Dosen Tomatencremesuppe mit in den Topf gegeben und alles aufgekocht. Wenn die Suppe hübsch blubbert kommt der Schmelzkäse noch hinein und wird so lange eingerührt, bis er komplett geschmolzen ist. Eigentlich ist die Suppe damit fertig. Sollte sie Euch zu dick sein, könnt ihr sie mit etwa Instant-Gemüsebrühe strecken. Aber im Grunde ist sie so genau richtig. Serviert wird sie heiß in einer Schüssel mit einem Stück Brot oder Baguette.

Das Rezept ist jetzt nicht unbedingt für die schlanke Linie, das sollte einem schon anhand der Zutantenliste klar sein. Wer es genau wissen will: die fertige Suppe, so zubereitete wie oben geschrieben, hat genau 150 Kalorien auf 100g. Eine Portion entspricht etwa 250g Suppe, also 375 kcal.

***

Nachdem die Suppe angesetzt war, räumten wir alle noch ein wenig auf. Die Kinder räumten erst ihre Zimmer auf und waren dann ziemlich schnell in alle Winde zerstreut, was aber bei dem schönen Wetter definitiv die beste Option war.

Nachdem ich ausgiebig geduscht hatte genoss ich ein wenig die Sonne im Garten, bevor unser Besuch eintraf. Zu dem Zeitpunkt hatten wir neben unseren eigenen 3 Kindern noch 3 weitere Besuchskinder im Garten. Das ist hier inzwischen sowas wie der Normalzustand und ich finde das einfach toll. Irgendwie findet sich in der Nachbarschaft halt immer irgendjemand, mit dem man gerade spielen kann und mag.

Unser Besuch brachte den Kindern Stroop Wafeln, Hagelslag, Vla und Chocomel mit, was diese natürlich in wahres Entzücken versetzte. Für mich gab es einen wunder-wunderschönen knallbunten Blumenstrauss.

Ist der nicht toll? Und wie der leuchtet!

Wir hatten einen ganz wundervollen Nachmittag, an dem es, neben der Puszta-Suppe auch noch Banana Split-Torte (Gekauft. Fragt mich daher erst gar nicht nach dem Rezept ;)) gab.

Als der Besuch sich verabschiedete, war es bereits 18 Uhr durch und wenn man mal den recht weiten Heimweg bedenkt, fand unser Besuch es hier wohl auch ganz nett. Wir freuen uns jedenfalls alle schon auf ein baldiges Wiedersehen.

Die Kinder hatten heute zum Abendbrot ausnahmsweise Hagelslag-Brote und davon nicht gerade wenige.Wir haben nämlich verabredet, dass wir, sobald die Mitbringsel aufgegessen sind, auf einen Gegenbesuch kommen müssen. Ich vermute stark, das wird nicht all zulang dauern.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Anna Jakobs / Mrz 26 2017

    Der Blumenstrauß ist wunderschön! Endlich wird’s wieder richtig bunt ^^
    War das die Banana Split von Coppenrath?

    — via facebook.com

Leave a Comment