-Anzeige-

56 Kommentare

  1. Jana

    Hatte der Radiologe letztens beim MRT nicht noch gesagt „hättest du dir nicht was einfaches aussuchen können, wie ein gebrochenes Bein?“ den kannste ja mal anschreiben.
    Gute Besserung!

  2. Mechthild

    Der arme Max. Gute Besserung wünsche ich ihm. Und dich kann ich beruhigen. Unser Sohn hatte das im 3. Schuljahr und konnte ratztfatz mit den Gehhilfen überall hin. Nur die Schultasche musste zur Schule hin und zurück befördert werden. Und die erzwungene Sportpause führte nach einiger Zeit zu deutlichem Unmut. Ich bin zuversichtlich, dass der sportliche Max auch schnell sehr mobil wird. Danke für Deine Alltagsgeschichten, ich lese gerne hier. Liebe Grüße, Mechthild

  3. Oh man. Ich dachte erst, das wäre ein Spaß wegen deines Eintrages zur Migräne… Menno. Das war nun wirklich nicht nötig. Gute Besserung an Max und Dir gute Nerven für die kommenden Tage…

  4. Frauke

    Mach dir keine Sorgen um die Treppe, mein Sohn hatte letztes Jahr einen Unfall und konnte binnen vier Tagen absolut souverän damit umgehen, aus dem Stand auf den Boden setzen etc. Er brauchte auch die kleinste Einstellung :-) Mittwochs verletzt, Montags wieder problemlos in der Schule. Alles Gute!

  5. Jenny

    oh nein – Gute Besserung an den tapferen kleinen Mann. Er lernt es bestimmt schnell Treppen mit Krücken zu laufen und fühl du dich gedrückt… als Mama ist das nicht leicht, den Sohn so (leiden) zu sehen

  6. Oh je, gute Besserung!
    Das mit dem „nicht ernst nehmen“ ist hier auch oft ein Problem, weil aus jedem, nahezu unsichtbarem Kratzer ein Drama Deluxe gemacht wird…dann zu unterscheiden, wann es wirklich ernst ist, oder wann nur Schauspiel, das ist nicht so leicht.

  7. andrea

    Gute Besserung aus Lülsdorf. Mach dir nicht zuuuu viele Gedanken. Es ist immer super schwer einzuschätzen ob es was schlimmes ist oder nicht. Unsere Tochter hatte mal einen Unfall beim pfarrfest am Ort. Der Arm war nicht dick, nicht rot…. Nix
    Am nächsten Tag hatte sie noch eine üble Zahnbehandlung. Am darauf folgenden Tag waren die Schmerzen immer nich da und wir ließen röntgen. Arm gebrochen.! Da ist das mütterliche schlechte Gewissen doch sehr in den Vordergrund getreten.

  8. manu

    Na wenn das jetzt „ein gebrochenes Bein oder so“ ANSTATT der Migräne ist wäre das ja ok…
    Der arme Kerl! Und das bei dem Frühlingswetter!

  9. Ich bekomme beim Lesen direkt Herzklopfen. Zum Glück ist uns sowas bisher nicht passiert, was aber bei 2 wilden Kerlen nur eine Frage der Zeit ist..
    Toll, wie tapfer er ist und wie fürsorglich sein großer Bruder. Das geht ans Herz.
    Gute Besserung!

  10. Biene

    ähnliche Geschichte hatte ich letztes Jahr (Maus 3 J.). Sie konnte die Nacht nicht richtig schlafen und wollte dann früh um 5 Uhr mit dem Papa aufstehen, weil sie ja schon wach (!!!) war. Und krabbelte dann über unsere Bettkante. Anschließend jammerte sie ihr Fuß tut weh und fing mit humpeln an!… Ich also los in die Notfall-Ambulanz. Sie sollte hin und her laufen (hat noch gehumpelt, im Schuh allerdings gar nicht), dann wurde geröntgt und die Ärztin meinte gähnend (!!!) zu mir, naja also wenn ich sie wäre würde ich ihr jetzt einen Gips drum legen, weil man ja nie weiß bei den kleinen Mäusen, aber das müssen Sie entscheiden.
    Ich wusste nicht wie mir geschieht, ich sollte ohne wirkliches Ergebnis ihr einen Gips legen, wo wir doch morgen eigentlich an die Ostsee fahren wollten?!
    Aber sie gab mir noch eine Termin für um 10Uhr mit, wo auch ein Chirurg nochmal drauf gucken sollte.
    Die Kleine hatte ich da erstmal nur mit einem Verband mit nach Hause genommen und stand pünktlich um 10 Uhr dort auf der Matte.
    Ende vom Lied:
    Der Chirurg wunderte sich, wieso die Ärztin überhaupt Röntgen musste (Geldverschwendung) und meinte dass ein Gips völlig überflüssig wäre und ich den aber hätte drum lassen müssen im Urlaub.
    So wurde der Verband abgenommen und ich konnte mit ihr wieder ganz normal nach Hause. Eine genaue Diagnose habe ich nicht bekommen, aber eventuell war nur etwas verknackst.
    So kann es also auch gehen…

    Gute Besserung für Max!

  11. Antje

    Oh weh! Ich dachte auch erst bei der Überschrift, es wäre eine Anspielung auf den Text zum MRT… Gute Besserung und schnelle Heilung für Max!
    Wir hatten ähnliches letztes Jahr. Mein Sohn hat sich in der Kita eine sog. Grünholzfraktur im Schienbein zugezogen. Von außen hat man nix gesehen und die Erzieherinnen haben auch erst gedacht, er reagiert nur überzogen. Aber nachdem er partout nicht laufen wollte und sich auch 45 danach nicht beruhigen wollte, war mir klar, da ist mehr passiert. Leider war er mit 3 Jahren noch zu klein für Krücken und musste 5 Wochen (!) zuhause betreut werden, da in der Kita nicht ausreichend Personal zur Verfügung stand. In der Zeit ist er wieder in eine schlimme Bockphase gerutscht, was eigentlich schon längst überstanden war… Also, alles Gute euch!!

  12. Senta

    Das habe ich mit meiner damals 4 jährigen Tochter auch erlebt. Im Urlaub fiel Ihr eine grosse Holzfigur auf den Fuß. Sah absolut harmlos aus. Bis auf die Schmerzen. Die Notfallpraxis in Holland hatte eine Verstauchung max. Haariss diagnostiziert aber kein Röntgen gemacht. Drei Tage humpelte sie tottraurig im Urlaub herum. Ich dachte mir „sie ist halt etwas wehleidig.“ Und zuhause wurde es nicht besser und dann wurde endlich geröntgt und da konnte sogar ich als Leihe auf dem Bild erkennen, daß der Knochen gebrochen war. SCHOCK Zum Glück keine OP. Ich habe mir bitterste Vorwürfe gemacht und nach ein paar Tagen hatte sie es raus, wie man robbend durch das Haus kommt (Bungalow/keine Treppen) und die Heilung ging dann doch recht schnell. Nach 4 Wochen war alles wieder gut….Ich hoffe das es deinem Jungen bald wieder besser geht.☺

  13. Natalie

    Liebe Familie Dailypia,

    auch unser Sohn hat sich letztes Jahr den Fuß gebrochen und man sah nichts. Ich weiß also was da gerade auf Sie zu kommt.

    Hier aber ein Tipp, der auch aus eigener Erfahrung bitte bitte beachtet werden sollte:

    Hören Sie auf Max. Riechen sie, nicht unbedingt an der Fußspitze, auch mal an dem Gips.

    Unser Sohn hat sich durch die Wärme, die sich ja nunmal in so einem Gips etwas staut, eine Dekubitus Wunde an der Hacke geholt. Unser behandelnder Arzt tat den Schmerz und leicht faulen Geruch ab, es sei nunmal aktuell warm draußen, da kann nichts sein. Wir wechselten den Arzt. Der neue sagte, dass es unwahrscheinlich sei, das da was ist, aber ich bestand auf eine Öffnung des Gipses und wie befürchtet, fanden wir eine faule Stelle. Der Gips drückte die Haut zusammen und unterband die Blutzufuhr, wodurch das Gewebe abstarb. Der Gips war da 5 Tage alt.

    Ich besorgte dann für teures Geld Allevyn Pflaster, die extra hierfür gemacht sind. Es dauerte fast 2 Monate ehe die Wunde wieder normal aussah und sich neue Haut bildete.

    Also hören Sie auf Ihr Gefühl und auf Max sein Gefühl und gehen Sie zum Arzt. Natürlich ist auch diese Sache bei uns nicht normal verlaufen, aber bevor Ihnen und Max das passiert, erwähne ich es lieber.

    Aber wie ich bisher immer gelesen habe, machen Sie das immer schon.

    Ich wünsche Ihnen 5 trotzdem alles Gute,

    N…

  14. Julika

    Gute Besserung an den armen Kerl! Aber die Erfahrung zeigt ja, dass Kinder mit solchen unguten Geschichten wesentlich besser klar kommen als wir Erwachsene.
    Und auch ich reihe mich hier in die Anekdotenreihe ein :)
    K3 hat einen Unfall in der Schule (Lippe aufgeplatzt. Schule hat das locker gesehen, mich nicht angerufen. Ich zum Chirurgen – Lippe wurde geklammert und das Kind von oben bis unten abgecheckt. Ansonsten alles ok) Zwei Tage später vermeldet das Kind Schmerzen im Unterarm . Ich habe dann mal ein Pflaster draufgeklebt :) Und nochmal drei Tage später wurde es auf einmal schmerzhafter. Man hat NICHTS gesehen (der Arzt war auch ungläubig), aber das Röntgenbild sprach eine andere Sprache. Speiche durch. D.H. fünf Tage nach dem Bruch wurde es diagnostiziert. Aber nach drei Wochen Gips war GSD alles vergessen.
    LG Julika

  15. Erstmal natürlich gute Besserung an den kleinen Max. Das ist so ein Thema da graut es mir auch vor.

    Wenn ich meine Kinder voller Freude toben sehe, kommt neben der emotionalen Freude auch immer die mütterliche Sorge mit ins Spiel.

    Ich hoffe, dass meine Kinder von Verletzungen weitestgehend verschon bleiben.

    Liebe Grüße

    Sina Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-