Fahrer, Futter & Fressattacke

Heute habe ich gefühlt den ganzen Tag im Auto gesessen, was natürlich Quatsch ist. Aber da ich sonst wirklich selten und wenig Auto fahre, kam es mir halt so vor.

Am Vormittag fuhr ich erst die liebste Nachbarin zu einem Zahnarzt-OP-Termin, nachdem sie selber nicht mehr fahrtüchtig war und daher zwei Stunden später auch wieder abgeholt werden musste.

Am Nachmittag habe ich dann ihren Sohn vom Flughafen abgeholt, was für mich auch immer so eine kleine Odyssee ist, weil die Verkehrsführung am Köln/Bonner Flughafen einfach eine Vollkatastrophe ist. Also gefühlt, für mich, als Autofahrer. Wenn man die Planer des Köln/Bonner Flughafens fragt ist es vermutlich eher eine planerische Meisterleistung höchster Güte. Aber die sind ja auch nicht ich.

***

Die Post brachte die Landkarten von Deutschland und Europa, die ich nach einem Lesertipp vergangene Wochen bei der Bundeszentrale für politische Bildung bestellt hatte. Falls Ihre Kinder das Thema in der Schule behandeln oder grundsätzlich Interesse daran haben, kann ich Ihnen die Karten nur wärmstens empfehlen. Eine Kartenseite zeigt die politische Karte und eine die geografische. Es sind alle relevanten Informationen (Hauptstädte, Ländergrenzen, Flüsse, etc.) gut erkennbar und aktuell.

***

Da es heute wieder aus Eimern kübelte, als Mimi schulfrei hatte, holte ich sie mit dem Auto ab und fuhr mit ihr dann direkt weiter zum einkaufen. Das dicke Katertier …

… war nämlich maximal hungrig und extrem mürrisch, weil ich Mensch vergessen hatte neues Katzenfutter zu kaufen. Also mussten Mimi und ich uns natürlich um sein Wohlwollen würdig erweisen und die einzigen Katzenfuttersorten einkaufen, die der Herr Tier gewillt ist zu fressen.

Da noch so ein, zwei, drei, vier, fünf Menschen mit ihm in seinem Haus leben, haben wir für die gleich auch noch Obst und Gemüse gekauft. Nicht aber ohne den obligatorischen Bettel-Tanz vor dem Süßigkeitenregal auszulassen.

Das Kind, das sich freiwillig erbarmt mit seiner armen Einkauf hassenden Mutter eben dies zu tun, wird mit einer Süßigkeit belohnt. Ganz ohne Goldfische, Hamster oder sonstige Belohnungssysteme. Einfach so. Weil ich ganz ehrlich und von Herzen dankbar bin, wenn mich jemand zum Einkaufen begleitet. Da bin ich großzügig. Und dankbar. Sagte ich schon, oder?

***

Als ich dann zum Flughafen aufbrechen wollte fragte ich in die Runde meiner Kinderschar: „Mag wer mit zum Flughafen kommen?“

Stille. Alle halten die Luft an. Keiner bewegt sich, denn wer sich bewegt, verliert. Danke, Kinder.

Ich frage also ganz gezielt den Mittleren, weil mir da auf Anhieb ein gutes Lockmittel einfällt, mit dem ich ihn ködern und nebenbei noch mit ordentlich Kalorien füllen kann: „Am Flughafen gibt es einen McDonald’s …“ Zack, schon saß er auf dem Beifahrersitz.

Wissen Sie, eins von den 5 Nahrungsmitteln die dieses Kind isst, sind nämlich Chicken Nuggets. Also paniertes Presshühnchen. Wobei ich zugeben muss, dass er auch meine selbstgemachten Hühnchen Nuggets isst. Am Pressfleisch liegt es also nicht.

Irgendwas war heute dann aber anders als wir in der Flughafenfiliale des Goldenen M stehen und das Kind seine Bestellung zusammen klickt.

9 Chicken Nuggets. Portion Pommes. Big Rösti.

„Ähm, Kind, was willst du mit dem Big Rösti?“
„Na, essen!?“
„Aber da ist so ein Kartoffelrösti drauf, eine helle Käsesauce, Bacon, Käse auf dem Brötchen … alles Dinge, die du nicht magst.“
„Doch, ich esse den!“
„Und die neun Nuggets?“
„Und die neun Nuggets!“
„Und die Pommes? Du magst doch gar keine Pommes!?“
„Doch, die esse ich auch.“

Ich gestehe, die Chance, dass er nur die Hälfte von den Nuggets isst war schon mehr als gering. Aber wenn er schon mal vom Hunger getrieben wird (selbst das ist schon ein kleines Wunder), dann sollte man diese Gelegenheit nicht verstreichen lassen.

Ich halte den Spannungsbogen jetzt mal kurz: er hat alles restlos aufgegessen. Dieses Kind hat 9 Chicken Nuggets, eine mittlere Portion Pommes und einen ganzen Big Rösti gegessen. Alleine. Das sind mehr Kalorien als dieses Kind sonst in einer ganzen Woche zu sich nimmt. Da darf man ruhig mal gebührend beeindruckt sein.

Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich ja mutmaßen, dass er wächst. Aber seien wir ehrlich: dass haben wir die letzten fünf Essattacken auch gedacht und da ist dann ein popliger halber Zentimeter bei rum gekommen.

Es wurde keine Werbung für genannte oder erkennbare Marken beauftragt.

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4495

2 Gedanken zu „Fahrer, Futter & Fressattacke

  1. Na das war doch ein super Tag. Meine Kaloriendosis für heute würde ich Max glatt spenden;)
    Ist das Kartenmaterial wirklich für Alex oder sind da auch die Abfahrten der BAB vermerkt? Dann könnte auch der Mann profitieren, wenn mal wieder der Kaffee auf dem Tresen geblieben ist :-D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben