Stay at home-Tagebuch Tag 35

Ich sag direkt wie es ist: wenn ich heute nicht noch ein galoppierendes Einhorn auf dem Feld treffe, wird der Tag es schwer haben unter den Guten zu landen. Aber immerhin habe ich heute morgen erstmal ausgeschlafen. Ganz ohne Wecker und so. Das Frühstück war in Ordnung, auch wenn der Mittlere und die Gräte sich […]

Stay at home-Tagebuch Tag 34

Ich fand das Ritual so entspannend: nach dem Essen eine gemütliche Runde über die Felder, dann an den PC gesetzt und unseren Tag verbloggt. Und dann muss ich eine Idee haben, diese spontan umsetzen und damit mein Ritual zerstören. Ich bin echt nicht Schlaubi Schlumpf. Folglich sitze ich hier und jetzt noch gänzlich unentspannt und […]

Stay at home-Tagebuch Tag 33

33 Tage stay at home. Schnapszahl, Leute! Aber ich sag’s Euch direkt: heute habe ich leider kein Foto für Euch. Na gut, eins, und das ist ein Bild vom Dosenfutter, das ich meinen Kindern heute vorgesetzt habe. Okay, zwei. Auf dem zweiten chille ich in der Sonne rum. Mein Morgen begann mit vielen Nachrichten und […]

Stay at home-Tagebuch Tag 31

Ein Monat zuhause. Ein erstes kleines Jubiläum, das keiner von uns wirklich feiern möchte. Aber wenn wir genau hinsehen, so ist eine leicht optimistische Tendenz zu erkennen. Wir tun das nicht umsonst. Es wirkt. Es ist richtig. Der Tag begann ein wenig verhangen und doch ziemlich kalt. Hatten wir nicht letzte Woche schon die ersten […]

Stay at home-Tagebuch Tag 29

Ostermontag. Ein Feiertag. Hätte ich dieses Jahr fast vergessen, aber ich wollte ohnehin nirgends hin. Ahahaha. Wohin auch? Badumm. Tusch. Unser Frühstück war heute in alter Manier wieder ein Spätstück mit Croissants und gekochten Eiern. Und tatsächlich saßen heute wieder Bobo, Maus und Mausi Bausi mit am Tisch. Lacht nur. In Sachen Namensgebung waren meine […]

Stay at home-Tagebuch Tag 28

Pünktlich zu Ostern machen wir die 4. Woche Stay at home voll. Aber erstmal: Frohe Ostern, liebes Internet! Heute startete ich ganz gemütlich in den Tag, kroch gegen 8:30 Uhr aus dem Bett, trank einen Kaffee und half dem Osterhasen fix, sich in unserem Garten zurecht zu finden. Danach habe ich noch den Frühstückstisch gedeckt […]

Stay at home-Tagebuch Tag 27

Mein Tag begann um 5 Uhr, als ich aus einem Traum hochschreckte und Rotz und Wasser heulen musste. Sowas habe ich zuvor noch nie erlebt. Dieses überwältigende Gefühl von Alleinsein. Keiner da, der Dir mal zuhört, Dich in den Arm nimmt, Dir Zuspruch gibt. Krasse Entladung aller angestauten Emotionen von 0 auf 100. Ich lag […]

Stay at home-Tagebuch Tag 25

Ich werte es mal als gutes Zeichen, dass die Talfahrten sich zur Zeit sehr in Grenzen halten und wir tatsächlich jeden Tag aufs Neue Willkommen heißen und sogar genießen können. Obwohl ich gestern wieder bis 2 Uhr nachts ein halbes Dutzend Kinderstimmen in den selben Takt gebracht habe und Stups, den ollen Osterhasen jetzt wirklich […]

Stay at home-Tagebuch Tag 24

Darf man schon traurig drüber sein, dass die Kinder nach dem Kontaktverbot vermutlich nicht mehr jeden Tag freiwillig mit mir aufs Feld gehen werden, oder ist das schon/noch unpassend? Überhaupt ist es ja ein ganz gefährliches Eisen irgendetwas an der aktuellen Situation positiv zu empfinden oder wahrzunehmen. Man hat gefälligst mit den Menschen, die sich […]

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben