-Anzeige-

8 Heulsusen

  1. So einen ‚Nabel der Welt‘ habe ich unter den Kollegen, allerdings inzwischen mit noch weiter gesteigertem Sendungsbewusstsein:
    Er schafft es in kürzester Zeit ein Gespräch mit beliebigem Thema (wozu er anfangs natürlich seine allumfassende Meinung kundgetan hat…) auf sein gerade aktuelles Freizeitprojekt zu lenken.
    Zur Zeit ist es die Wikipedia, bei der er jetzt eine ganz doll wichtige Rolle als Moderator/Korrektor/Whatever spielt. Vorher mußte sich jeder anhören wie man Digitalfotos zu bearbeiten hat, egal ob er wollte oder nicht…

  2. Kleiner Tipp: Für jede Geschichte, die man erzählt, noch eine zweite viel unglaublichere Version ausdenken, die man dann auf die „Nach-der-ersten-Geschichte-viel-bessere“-Geschichte des Gegenüber drauflegen kann. Mal sehen, wie lange der andere das Spielchen mitmacht.
    Da könnte unter Umständen die komplette Mittagspause drauf gehen… :)

  3. Also, ich kenn‘ da ja einen, der … ;-)

    @SaschDaily: Gute Idee, sollte man auch mal anwenden, wenn am Stammtisch hanebüchene Ideen geboren werden. :-D Immer relativieren ist ja langweilig.

  4. Holger

    So jemanden kenne ich auch. Zwei Leute unterhalten sich über ein beliebiges Thema, er kommt dazu… und weiss alles besser. Mich nervt das mittlerweile so, dass ich es möglichst vermeide mit dieser Person zu reden. Der Vergleich mit dem „Knöpfchen drücken im Märchenwald“ ist allerdings grossartig :D

  5. Annerose

    Da fällt mir eine Geschichte aus dem Bekanntenkreis ein:

    Alte Leute gewöhnen es sich ja häufig an, irgendwann vermehrt über ihre Krankheiten zu sprechen. Und weil Superwomen auch älter werden, gibt es auch eine alte Dame, die bei jeder Erzählung über eine Krankheit sagte: „Ja, kenn ich, hatte ich auch schon.“ Wie realitätsnah ihre Aussagen waren, stellte sich dann bei folgendem Dialog heraus:

    Eine andere alte Dame: „Ach, mein Mann hatte es neulich mit der Prostata …“
    Daraufhin Superwoman: „Ja, das kenn ich, das hatte ich auch schon…“

  6. sie wecken grad kindheitserinnerungen, denn immer wenn es bei den großeltern in remscheid heißt „wo wollen wir denn spazieren gehen?“ und das fräulein sagt „fahren wir zum märchenwald“ will keiner da hin. es muss ewige jahre her sein, das ich tatsächlich dort war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-