Bis einer heult! • "Mama, das ist so cool!"
Skip to content
3. Februar 2014 | Pia Drießen

„Mama, das ist so cool!“

Ich bin ÜBERWÄLTIGT! Eure Bereitschaft das Quietschbeu Projekt „Sandalen im Schnee“ zu unterstützen ist grandios groß. Als ich dem Quietschbeu heute von den ganzen E-Mails erzählte und ihm die Fotos der vielen Schuhe und Anziehsachen zeigte, war er völlig aus dem Häuschen und euphorisch. „Mama, das ist so cool!“ Seitdem fragt er ständig, wann die Sachen ankommen und wir die Kartons packen können. Ganz richtig: KartonS! Wir sind inzwischen sicherlich schon bei zwei, vielleicht sogar drei Umzugskartons. Wie viel Platz all die Schuhe, Hosen, Shirts, Jacken und anderen Dinge tatsächlich benötigen werden, kann ich erst abschätzen, wenn ich sie hier habe.

Ich mache hier erstmal einen Break. Alle die, die mir schon E-Mails geschickt haben, werden von mir auch noch eine Antwort erhalten. Diejenigen, die den Keller schon gesichtet, aber noch keine E-Mail geschrieben habe, dürfen das natürlich noch gerne tun. Niemand soll sich umsonst diese Mühe gemacht haben.

Ich wurde natürlich auch gefragt, ob Spielzeug gewünscht ist. Ich hab das zu diesem Zeitpunkt zurück gestellt, da nicht alle Spielwaren für afghanische Kinder Sinn machen und diese Dinge natürlich auch wieder viel Platz in den Kartons benötige würden. Wir werden noch Buntstifte, kleine Spielzeugautos und vielleicht ein paar kleinere Bälle kaufen und den Paketen beilegen. In erster Linie soll es hier aber um Schuhwerk und Kleidung gehen.

Ein Karton von max. 31,5kg kostet via DHL 12,99 Euro. Aktuell plane ich mit 3 Kartons. Natürlich werde ich Sie über das Projekt und seinen Verlauf hier weiter informieren.

***

Mit Wasser malenDer heutige Tag startete für uns mit einem Kinderarztbesuch. Das Meedchen hatte in der Nacht still und heimlich ihr Abendbrot ins Bett erbrochen. Und dann durchgeschlafen. Also eigentlich startete unser Tag mit einer Runde Badewanne. Da das Meedchen aber überaus gut gelaunt war, machte ich mir nicht zu viele Sorgen und auch der Kinderarzt konnte keinen Infekt feststellen, da Magen- und Darmgeräusche völlig normal und unauffällig waren. Ich vermute eher, dass sie beim gestrigen Bad wieder einmal verbotener Weise Badewannenwasser getrunken hat. Mit lecker Badezusatz. Hmmm.

Sie aß jedenfalls heute ganz normal, turnte durch die Gegend und malte mit großer Hingabe mit Wasser ein großes Blatt Papier an. Kann ich nur empfehlen. Kleinkind-Entertainment mit geringem Schmuddelfaktor,

***

Der Quietschbeu erhielt heute seine allererste Taschengeldzahlung. Er hatte mich vor einer Woche gefragt, wann und wie er denn Geld verdienen könnte, damit er sich mal selber was kaufen kann. Ich schlug ihm vor, dass er sich ein bisschen Taschengeld verdienen könnte, wenn er mir im Haushalt etwas zur Hand gehen würde. So bringt er nun Müll raus, räumt die Spülmaschine ein (und ich dann noch um), macht mir zwischendurch einen Kaffee, deckt den Tisch, etc. All so Dinge, die ja irgendwie zum Familienleben dazu gehören. Ich finde es schön, ihn dafür in Summe etwas zu be/entlohnen. Er bekommt also nun, mit 4,5 Jahren, 1 Euro Taschengeld in der Woche.

Davon kann er sich 2 Kugeln Eis oder ein Ü-Ei kaufen. Oder er spart das Geld und kauft sich dann ein Pferd. Ein Echtes. Er entschied sich dann fürs Sparen.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Marketing- und Medienberaterin mit Schwerpunkt Social Media. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Marc / Feb 3 2014

    Das Meedchen war nur zu faul aufzustehen. Ich habe sowas schonmal irgendwo gelesen. ;)

  2. WieDieBlume / Feb 4 2014

    Ja ja jaaaa – ein echtes Pferd! Er hat Stil! ;)

  3. Eva / Feb 4 2014

    Mein 11jähriger Sohn sagte dazu, als ich ihm erzählte, warum alle Schuhe da auf den Stufen stehen, dass er das „krass schlau von so einem kleinen Jungen fände“ und fand die Idee sehr toll, dass seine alten Fußballschuhe demnächst in Xyz weiter benutzt werden. Meine Töchter sagten, dass sie es den Mädchen dort wünschen, dass sie auch mal hübsche Ballerinas anziehen können und nicht nur „mit einem Hausschuh, überlege mal Mama, die haben manchmal sogar nur 1Schuh und ziehen den sogar an!“ ?????

  4. Marc / Feb 4 2014

    Mein erstes Taschengeld bekam ich – soweit ich mich erinnere – in der Grundschule. 50 Pfennig die Woche. Problem war nur, dass ein Yps-Heft 2,50 DM kostete. Da hatte ich das mit dem Sparen gleich aufgegeben, denn die Zauber- oder Detektiv-Serie (mit Fingerabdruckpulver, Detektiv-Periskop etc.) war damit nie und nimmer erwerbbar. Also habe ich Capri-Eis gekauft. Da kostete eins genau 50 Pfennig. Irgendwie muss ich dann aber doch zu mehr Geld gekommen sein, weil ich mich erinnere, einige der Gimmicks doch gehabt zu haben.

    http://www.ypsfanpage.de/hefte/yps0100.php

Leave a Comment