Bis einer heult! • Oh Du fröhliche Vorweihnachtszeit!
Skip to content
8. November 2015 | Pia Drießen

Oh Du fröhliche Vorweihnachtszeit!

Die Weihnachtzeit beginnt in unserer Familie theoretisch schon im November. Das hat sich irgendwie so eingebürgert. 1 Papa, 3 Geschwister, 3 Partner und 8 Kinder (davon teilweise auch schon mit Partner) bekommt man in der Adventszeit irgendwie nur schwerlich an einen Tisch. Daher haben wir bereits im November eine kleine familiäre Vorweihnachtsfeier. Und diese war gestern.

Mein Bruder bereitete einen fantastischen Speckkuchen zu, wie ich ihn zuletzt als Kind auf einem Kasseler Weihnachtsmarkt aß. Außerdem hatte er einen Kasten Martini Pils aus Kassel besorgt, damit das Ganze wirklich eine standesgemäß Feier wurde. Ihr ahnt es schon: Meine Familie kommt ursprünglich aus Kassel.

Tatsächlich war Mimi¹ das einzige Kind, das den Speckkuchen regelrecht verschlang. 1 großes Stück aß sie alleine und futterte dann dem Papa noch die Hälfte seiner Portion weg.

20151108_03

Meine Schwester (Tante Mimi) brachte neben Flammkuchen (klassisch und mit Camembert) für alle Speckkuchenverweigerer auch noch für jedes Kind ein selbstgebasteltes Gespenster-Windlicht mit. Sind die nicht niedlich?

20151108_01

Meine Aufgabe bestand nur in der Zubereitung einer Roten Inge.

Speckkuchen ist so so so saulecker. Das einzige was mich daran hindert Speckkuchen zu machen, ist das Ansetzen eines Sauerteigs. Aber mein Bruder war clever und hat sich den Teig einfach beim Bäcker machen lassen. Da muss ich doch direkt mal den Bäcker unseres Vertrauens fragen, ob er das auch für mich tun würde.

Die U10 Kinder waren gut gelaunt, hielten alle unglaublich lange durch und schauten später einen Bibi & Tina Film. Alex² schlief irgendwann auf einem Fell vor dem Fernseher ein, während Max³ sich aufs Sofa kuschelte und Mimi unbremsbar umher lief und jeden vollquatschte, der ihr zuhören wollte. Oder auch nicht.

Dazu muss man wissen, dass Mimi am Vormittag bereits auf einem Kindergeburtstag gewesen war. Dafür war ihre Konstitution wirklich bombig. Aber es zeigt sich bei ihr auch immer wieder: umso mehr Trubel und Programm, umso ausgeglichener ist dieses Kind. Leider kollidiert das immer wieder mit den Bedürfnissen ihres großen Bruders, der das genaue Gegenteil ist.

Wir waren gegen Mitternacht zuhause und trugen 3 schlafende Kinder in ihre Betten, die – oh Wunder – trotzdem heute morgen um 7 Uhr hellwach waren.

Der Sonntag war ein reiner Lümmeltag, wie wir ihn schon richtig lange nicht mehr hatten. Okay, ich räumte viel auf, der Mann bastelte am Haus (irgendwas mit Strom und Licht. Es funktionierte zum Schluss jedenfalls alles) und gemeinsam schleppten wir unsere neue Matratze eve erst ins Schlafzimmer unterm Dach (ächz) und befreiten sie anschließend aus ihrem Versandkarton, damit sie sich von ihrer Reise nun gut erholen und ein bisschen auslüften kann.

20151108_04

Sowohl der Mann wie auch ich haben so unsere Probleme damit, eine vernünftige Matratze für jeden von uns zu finden, so dass wir inzwischen seit Jahren nie wirklich zufrieden mit unserer Schlafsituation waren. Darum freuen wir uns wirklich sehr auf den Test. Wenn eve nur die Hälfte von dem hält, was sie im Vorfeld verspricht, ist das schon ein echter Gewinn für uns!

Natürlich durfte heute auch nicht die sonntägliche Baderunde für die Kinder fehlen. Nach 2 Tagen Indoorspielplatz hintereinander hatte insbesondere Mimi es wirklich bitter nötig. Nachdem ich alle drei Kinder abgetrocknet und gefönt hatte, las der Mann ihnen eine Geschichte vor, während ich das Badewasser abließ und das Bad aufräumte.

20151108_02

Inzwischen liegen alle 3 tief schlummernd im Bett und wir Eltern liegen faul und müde auf dem Sofa rum. Eigentlich wollte ich mir noch die Nägel lackieren, aber vielleicht mache ich das doch erst morgen.

Euch allen einen schönen Start in die neue Woche.

Sind di

 

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Nina / Nov 8 2015

    Die Welt ist klein! Liebe Grüße aus Kassel von einer sonst stillen Leserin. Der Kasseler Weihnachtsmarkt ist übrigens immer noch schön!

    • Fräulein Fuchs / Nov 8 2015

      …Wie lustig, ich komme auch aus Kassel! :)
      Von mir ebenfalls liebe Grüße – den Speckkuchen liebe ich schon seit meiner Kindheit sehr.

  2. Alexandra Woschek / Nov 8 2015

    Liebe Pia!

    Danke erstmal für den Tipp mit der 25% Aktion bei Boden ☺ Habe meine erste Lieferung erhalten und bin soooo begeistert. Die Sachen fassen sich nich nur toll an sondern sind optisch einfach mal was anderes. Danke 😘
    Ich komme aus der Nähe von Kassel (also gut 70 km weiter) und bei uns nennt man das Ploatz😂 Lecker schmeckt der egal wie er heißt 😉
    Liebe Grüße!

  3. Tanja / Nov 11 2015

    Wie cool, ihr habt auch ne Tante Mimi! Meine Schwester wird hier auch so genannt. Überhaupt entdecke ich ziemlich viele Parallelen: 3 Kinder (zwei Jungs, ein Mädel) und euer mittlerer heißt wie unser großer.
    In diesem Sinne viele (vorweihnachtliche) Grüße,
    Tanja

  4. Steffi / Nov 17 2015

    Hallo!
    Seid Ihr mit der Eve Matratze zufrieden?
    Viele Grüße!

Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot