Bis einer heult! • Das kleine Glück für zwischendurch
Skip to content
13. Juni 2016 | Pia Drießen

Das kleine Glück für zwischendurch

Alex hatte in den letzten Wochen einmal wöchentlich Koch & Back AG in der OGS. Darauf hat er sich schon das ganze Jahr gefreut und war dementsprechend begeistert bei der Sache. In einer kleinen Gruppen haben sie gemeinsam Waffeln mit Kirschen und Sahne gemacht, süße Sesam-Hörnchen, Muffins, Obstsalat und Quark-Schweinchen. Nach seiner letzten AG kam er dann mit den Rezepten nach hause und bat mich, zuhause eins der Rezepte nachbacken zu dürfen.

Als er heute nach hause kam schlug ich ihm also vor, dass wir die Zutaten für eins der Rezepte einkaufen. Zuvor wollten wir allerdings zusammen mit den Kleinen durch die Waschanlage. Der Mann ist diese Woche mit dem großen Familienauto unterwegs und so haben wir 4 Daheimgebliebenen den Zweitwagen zur Verfügung. Den wiederum hat die Korkenzieherweide vor dem Haus dermaßen eingesaut, dass er dringend eine gründliche Wäsche nötig hatte.

Wir sind ja große Waschstraßenfans seit es diese neue Waschstraße im Nachbarort gibt, in der man im Auto sitzen bleiben darf. Das ist immer ein großes Abenteuer zwischen Ehrfurcht, Mut und Staunen.

20160613_01

Ich bewundere die Kinder für ihren Mut da schon sehr. Als Kind hatte ich panische Angst vor Waschanlagen. Insbesondere vor dem Lärm und den rotierenden Bürsten/Lappen.

Im Anschluss fuhren wir also kurz einkaufen und besorgten die benötigten Zutaten für die Quark-Schweinchen, die Alex mit seinen Geschwistern zubereiten wollte. Daheim legten die Kinder auch direkt los. Alex las vor was sie alles benötigten und Max und Mimi holten die Zutaten aus den Schränken. Alex maß dann die benötigten Mengen und abwechselnd verkneteten alle Drei den Teig zu einer homogenen Masse.

Ich half kurz beim Teig ausrollen, weil er sich anfangs immer wieder zusammen zog und ließ die Kinder dann Kreise für Kopf, Ohren und Schweinenase ausstechen, die sie dann auf einem Backblech zu Schweinen zusammen fügten. Ich schob das Blech in den Ofen und Mimi deckte den Tisch. 20 Minuten später waren die Schweinchen fertig und wir klebten noch schnell die Augen mit etwas Zuckerguss fest.

20160613_02

Das Rezept ist meinem sehr ähnlich, nur die Mengen variieren etwas und in Alex‘ Rezept wird außerdem auf das Ei verzichtet. Geschmeckt haben die Schweine jedenfalls ganz wunderbar und die Kinder waren stolz wie Bolle ganz alleine etwas gebacken zu haben. Ich muss auch sagen, dass sie dabei wahnsinnig gut harmoniert haben und sich erstaunlich fair abwechselten. Am besten funktioniert das Geschwistergespann tatsächlich, wenn man sich nicht einmischt und sie sich selber organisieren lässt. ♥

Morgen wird ein spannender Tag. Mimi plant nämlich, bei ihrem Kindergartenfreund zu übernachten. Einfach so. Mein Muttiherz ist noch etwas zwischen Jammern und Mimimi gefangen. Aber ich bin mir fast sicher, dass mein großes Mädchen das ganz einfach so wuppen wird. Sie ist da einfach ganz anders als ihre Brüder. Selbstsicherer.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Marketing- und Medienberaterin mit Schwerpunkt Social Media. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Leslie / Jun 13 2016

    Die Schweine sind toll!!!! Und bestimmt Mega lecker…..

    Ich kann mich noch erinnern, dass meine Tochter (so etwa in Alex Alter damals!) für mich Rühreier mit Schinken machen wollte! Ich durfte aber die Küche nicht betreten; sollte mich überraschen lassen….

    Ich dachte: oooookay , wartest mal ab, bin ja im Notfall da, wenn sie mich braucht!

    Sie rödelte endlos in der Küche rum und präsentierte mir, bzw uns allen, wirklich superduper Rührei (nachwürzen….. Okay!!!)

    Als ich später in Küche ging, traf mich leicht der Schlag: auf Herd stand Pfanne UND ein Teller mit komischen Resten drauf!

    Frage von mir: Kind, was hast mit Teller gemacht?

    Kind: na in Pfanne hab ich Eier gemacht und auf Teller hab ich den Schinken gebraten!!!!

    Ähhhhh….. Sie hat auf einem Teller auf dem Herd den Schinken „angebacken“

    Ich schwankte zwischen Herzen in den Augen und Schockstarre!!!!!

    Das ist jetzt über 10 Jahre her; heute lachen wir darüber und haken es als : JUGEND FORSCHT an ;)

    Von daher: super gemacht!!!!!

    Liebe Grüße Leslie

  2. Doro / Jun 13 2016

    Oooooh!! Die Schweine hat meine Mutter mir früher manchmal gemacht. Was für eine schöne Erinnerung gerade <3

  3. Michi / Jun 14 2016

    Hallo Pia!
    Würdest du auch Alex‘ Rezept (das ohne Ei) zur Verfügung stellen?
    Dickes oinkoink
    Michi

  4. Andrea Tapp / Jun 14 2016

    Saulustig. Die gucken sooo witzig, diese Schweine!

    — via facebook.com

  5. Didi / Jun 27 2016

    Hallo Pia,

    ich schließ mich mal der Frage von Michi an. Denn das Rezept ohne Ei würde mich nämlich auch sehr interessieren!

    Ganz liebe Grüße,
    Didi

  6. Monika / Jun 28 2016

    niedlich diese Schweinchen; so sind sie mir doch wesentlich lieber, wie als Schnitzel auf dem Teller!
    Wünsch Euch viel Spass
    Monika

Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot