Bis einer heult! • Vom Kotzen (~5+5)
Skip to content
23. September 2011 | Pia Drießen

Vom Kotzen (~5+5)

Gestern raffte mich dieses MiezbabyDrei das erste Mal richtig dahin. Es begann in der Nacht auf Donnerstag. Mir wurde unsagbar übel und ich musste halbstündlich auf die Toilette. Ich erbrach mich in den sehr frühen Morgenstunden das erste Mal und dann eigentlich viertelstündlich.

Gegen 6:30 Uhr puhlte ich die Miezbeus aus dem Bett, zog sie an und bereitet todesmutig ihr Frühstück zu. Erwähnte ich schon, dass ich neben Übelkeit auch keinen Kreislauf hatte. Also nahezu gar keinen? Mein Kopf war völlig wattig und mein Zustand alles anderes als Alltagstauglich.

Ich schrieb also dem Chef eine SMS, dass ich mich jetzt wieder ins Bett legen würde, nachdem ich die halbe Nacht durch gekotzt hätte.

Dann brachte ich tatsächlich noch selbstständig die Jungs in den Kindergarten. Keine Ahnung, wie ich das angestellt habe, denn die Erinnerung daran fehlt mir fast gänzlich. Ich weiß nur noch, dass die Erzieherin vom Löwenmäulchen mich fragte, ob es mir nicht gut ginge und ich was von „Schwanger. Übelkeit. Erbrechen“ stammelte.

Ich fuhr anschließend wieder nach Hause, versuchte eine Kleinigkeit zu essen (weils mit der Übelkeit dann eigentlich besser wird) und landete letztendlich gegen 8:30 Uhr wieder im Bett. Zum Glück hatte ich mir einen Wecker gestellt, der mich um 13:45 Uhr weckte. Gerade noch Zeit, um sich wieder anzuziehen und die Jungs abzuholen.

Im Kindergarten wurde ich von allen Erzieherinnen der Löwenmäulchen-Gruppe beglückwünscht. Mir schossen sofort die Tränen in den Augen, denn eigentlich fühlte ich mich gerade nach allem anderen, nur nicht glücklich.

Der Nachmittag wurde dann – wider meiner Erwartungen – sehr schön. Das Löwenmäulchen schlief noch 2 Stunden nach und der Quietschbeu malte und kochte mit mir, was das Zeug hält. Später gingen wir sogar noch zu Fuß einkaufen und die Jungs bekamen eine Bratwurst im Brötchen spendiert.

Dennoch oder trotzdem. Bei den Jungs war mir immer nur latent übel. Den ganzen Tag. Diesmal ist mir nicht nur übel, sondern kotzschlecht bis hin zum Erbrechen. Müdigkeit. Ha! TODMÜDE trifft es viel eher. Wenn man mal bedenkt, dass ich erst in der 6. oder 7.SSW bin, find ich den lustig lockeren Spruch „Vielleicht sind‘s ja Zwillinge“ gar nicht mal so lustig.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Sandra / Sep 27 2011

    Ich tröste mich im Moment auch damit, dass die ersten 3 Monate bald um sind. Bei meinem Sohn war es irgendwie nicht mal halb so schlimm mit der Übelkeit. :(

  2. moody / Sep 28 2011

    Mitleid und Neid haben bei mir gerade die gleiche Hausnummer… Ich will nächsten Monat AUCH!!!

  3. Frau Muschel / Sep 28 2011

    Liebe Frau Miez,

    3 Kinder sind so wunderbar ;o)

    Alles Liebe und Daumen sind gedrückt :o)

    Frau Muschel

  4. Aniba / Sep 29 2011

    Irgendwer sagte bei mir damals als ich mit der Maus schwanger war und mir durchgehend schlecht war, dann wird es ein Mädchen! Frag mich nicht wieso..weiß ich nicht mehr ;-)

    PS: Bei half übrigens alle 30 min ein Stück Knäcke essen…

Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot