Bis einer heult! • Von Schutzengeln
Skip to content
17. März 2012 | Pia Drießen

Von Schutzengeln

Das Löwenmäulchen ist heute die Kellertreppe runter gefallen. Es geht ihm gut!

Der kleine Herr Löwenmaul beherrscht das Treppensteigen – hoch wie runter – eigentlich sehr gut. Heute wollte er dem Papa hinterher in den Keller, der da gerade Einkäufe verräumte. Unsere Rekonstruktionen des Vorfalls ergaben: auf dem Weg nach unten hielt sich an einem Pappkarton fest, der von meinen heutigen Basarvorbereitungen noch auf einer Stufe stand. Der Karton kippte um, das Löwenmäulchen verlor das Gleichgewicht und stürzte Kopfüber hinter der Kiste her.

Ich stand in der Küche und kochte. Ich hörte das Rumpeln und hörte das erschrockene „Nein!“ des Mannes, das für seine Verhältnisse viel zu laut war. Mir war sofort klar, was passiert war, ich flog zur Treppe und sprang diese in drei Sätzen hinunter. Am Fußende hatte der Miezmann das weinende Löwenmäulchen bereits auf dem Arm. Wir zitterten beide, als er mir den kleinen Kerl übergab und wir schnell nach oben gingen, um gucken zu können, ob er sichtbare Verletzungen hatte.

Tatsächlich hörte der kleine Bruchpilot schlagartig auf zu weinen, als er erkannte, dass ich das Essen auf dem Herd stehen hatte. Raupe Nimmersatt eben. Sein Arm war leicht rot und auf der Nase hatte er einen kleinen roten Katsch. Ansonsten war und ist weiterhin nichts zu sehen. Er aß anschließend gut, spielte noch fröhlich und zeigte keinerlei auffälliges Verhalten. Da hat sein Schutzengel sich seine Flügel heute gleich doppelt verdient.

Aber auch habe ich meinem Schutzengel sehr zu danken, denn beim Sprung die Treppe hinunter achtete ich nicht auf Stufen, Kisten oder sonst etwas. Das hätte so ins Auge gehen können. Tatsächlich wurde ich später für meine Kopflosigkeit auch noch gestraft.

Mit Nachlassen des Adrenalinstoßes begannen die Schmerzen. Unsagbar starke Symphysen-Schmerzen. Ich konnte mich nicht mehr nach links oder rechts drehen und kaum aus eigener Kraft von einem Stuhl hochdrücken. Bücken oder Treppensteigen geht so gut wie gar nicht. Das linke Bein kann ich gerade so wenige Zentimeter vom Boden heben, das rechte Bein ein Stückchen mehr. Ich bewege mich also wie eine sehr alte Frau mit kaputtem Hüftgelenk und habe unglaubliche Schmerzen. Der Miezmann musste mich irgendwie aufs Sofa legen. Sobald ich liege komme ich allerdings alleine gar nicht mehr hoch. Auf der Seite liegen geht nicht. Liege ich auf dem Rücken wird mir schwindelig, weil das Maimiez auf meine Hauptschlagader drückt. Ich bin gespannt, was die Nacht bringt.

Meine Hebamme riet mir, wenn keine rasche Besserung eintritt, noch ins Krankenhaus zu fahren. Tatsächlich würde ich das auch sofort tun, aber die Jungs waren schon so unsagbar müde und  die Aussicht, nahezu bewegungsunfähig mit zwei übermüdeten Kleinkindern mehrere Stunden im Krankenhaus zu sitzen: nein, danke.

Da ich keine Wehen habe oder hatte, der Bauch okay ist und das Maimiez zufrieden turnt, habe ich mich entschlossen, bis morgenfrüh zu warten. Schlimmer kann es über Nacht vom Rumliegen ja nicht werden, denke ich. Und außer mit der Verabreichung eines Schmerzmittel hätte man mir im Krankenhaus, bei demolierter Symphyse, auch nicht Hilfe können. Meine Hebamme sagte bereits, dass ich eine entsprechend vernünftige Orthopädische Behandlung eh erst am Montag bekommen werde.

Dennoch. Ich habe Angst. Denn mit den aktuellen Schmerzen und meinem jetzigen Bewegungsvermögen (20% der üblichen Beweglichkeit, würde ich sagen) könnte ich nicht 5 Minuten alleine mit den Jungs sein. Ich kann sie weder heben, noch mich drehen oder setzen. Selbst vom Klo musste der Miezmann mich hochziehen.

Ich hoffe gerade sehr, dass es nur eine akute Zerrung/Reizung der Symphyse ist. Erfahrungsgemäß geht das nach ein, zwei Tagen Schonung schon viel besser und die Schmerzen lassen nach.

Ich habe jetzt jedenfalls 2 Paracetamol genommen und hoffe, dass ich später etwas Schlafen kann. Nur so ein bisschen.

Kann jetzt mal ein Tag – zum Beispiel morgen – total langweilig sein? Das wäre nett.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Frische Brise / Mrz 17 2012

    OJE!!!
    Gute Besserung! Sofort!

  2. die_schottin / Mrz 17 2012

    Gute Besserung Dir. Und bitte beobachtet auch das LM die nächste Woche sehr genau, wenn er komisch wird oder irgendwie anders auffällig. Colin ist hier der Stuntman schlechthin. Kopfüber die Garten-Kellersteintreppe mit 13 Monaten hat er gut überstanden, aber damals rieten die Ärzte ihn 7 Tage lang im Auge zu behalten, da nicht immer alles sichtbar bzw. nicht sofort zu sehen ist. Just in case!

  3. Kat / Mrz 17 2012

    Gute Besserung, euch fünfen!

    • stahldame / Mrz 18 2012

      Da schließe ich mich an. Und bitte aufpassen, ob nicht mit Verzögerung doch noch etwas herauskommt.

  4. theresa / Mrz 18 2012

    das hatte ich auch immer wieder die letzten wochen vor meinem entbindungstermin. mir hat sehr warmes duschen geholfen – mit beiden händen u etwas druck unterm fließenden wasser den schmerz „wegstreichen“ versuchen. selbst da brauchte ich aber hilfe. eine wärmflasche hats für 2-3 stunden auch immer wieder weggemacht. ich bin zu ostern vor zwei jahren mit der gehhilfe meiner oma rumgelaufen ;) in diesem sinne also von herzen eine hoffentlich schnelle u gute besserung.

  5. Ramona / Mrz 18 2012

    Hoffentlich geht es dir heut schon besser.

  6. Shushan / Mrz 18 2012

    Meine Güte!
    Wie geht es euch denn heute? Immer noch alles ok, mit dem Löwenmäulchen? Ich hoffe es und ich drücke Dir die Daumen, dass Du heute schon weniger Schmerzen hast.
    Von den SSW her bin ich ja ungefähr so weit wie Du und auch bei mir haben sich die Probleme mit der Symphyse von Schwangerschaft zu Schwangerschaft deutlich gesteigert (ist auch meine dritte Schwangerschaft). Vorgestern hatte ich zum ersten Mal so einen Tag, wo ich, wie Du es oben beschrieben hast, plötzlich wie „angewurzelt“ stehen bzw. sitzen geblieben bin und gar nichts mehr ging. Ich hatte ein bisschen Stress mit Einkaufen, Kinder von A nach B nach C fahren, raus mit Taschen und Jacken und Kindern aus dem Haus, rein ins Auto etc. Und dann war plötzlich Ende bzw. nur noch Schmerzen. Die Angst, ins Krankenhaus zu müssen, das „Kopfkino“, wie das klappen soll, die nächsten 8 Wochen, die kenne ich. (Und die leise Stimme, die flüstert: „He, 8 Wochen hinlegen dürfen und nichts tun müssen, ganz offiziell vom Arzt abgesegnet, das ist doch auch nicht schlecht! Soll sich doch der Papa kümmern!“ auch. Aber die ist doof und hat keine Ahnung…)
    Kannst Du Dir vielleicht von irgendwoher Krücken besorgen oder einen Stock? (So blöd sich das jetzt anhört) Ich hatte das Gefühl, jedes Kilo, das nicht auf dem Becken lastet, ist eine Wahnsinnserleichterung. Oder vielleicht hilft ein warmes Bad, also, dieses leichtere Gefühl im Wasser – vorausgesetzt, Du schaffst es in die Badewanne. Oh mann!
    Bei mir ist der Schmerz zum Glück im Laufe der Nacht deutlich abgeklungen, gestern und heute scheint wieder alles im normalen Bereich (ab und zu dieser leicht schmerzhafte Druck) zu sein. Ich habe aber auch meinem Körper hoch und heilig versprochen, jetzt gut auf ihn aufzupassen. Kompromisslos!
    Pass Du auch gut auf Dich auf, ja? Und wenn es gar nicht anders geht, gehst Du wirklich ins Krankenhaus. Eigentlich müsste auch die Krankenkasse für solche Fälle Dir eine Kinderbetreuung bezahlen (sie bezahlt auch Verdienstausfälle für betreuende Verwandte, falls Du da wen in der Nähe hast). Ich habe mich da schon einmal erkundigt, bei meiner Kasse, für die Zeit, die ich im Krankenhaus sein werde. Ist zwar keine Traumlösung, für ein paar Stunden täglich müsste das doch gehen. Falls Du vom Arzt eine Bestätigung über strenge Bettruhe bekommst, dann kommt die evtl auch zu Dir nach Hause, während Du zu Hause bist. Ein bisschen mit Kasse und Arzt telefonieren und Dich nach diesen Möglichkeiten erkundigen lohnt sich vielleicht. Das wichtigste ist jetzt, dass Du die letzten paar Wochen ohne Schmerzen und Sorgen, sondern mit Vorfreude und entspannt verbringen kannst!

    Sei ganz lieb gegrüßt (und bitte verzeih‘ mir den „Roman“)
    Shushan

  7. Nathalie / Mrz 18 2012

    Oh je ihr macht Sachen! Ich wünsche euch eine gute Besserung, vor allem dir!
    Eine kranke Mama mit Kleinkindern… grmpf kann ich heute ein Lied von Singen!

  8. Barbara / Mrz 18 2012

    Mensch, da wünsche ich gute Besserung – und der Schutzengel muss diese Woche echt Überstunden leisten. Unser Kleiner hat vor zwei Tagen auch die Treppe im Flug genommen – er konnte nicht warten bis ich komme so dringend hatte er es in den Garten zu kommen und das ist eben die einzige Treppe die er nicht kann, weil sie so eng rum geht und die Stufen am Geländer so schmal sind. Normalerweise wartet er immer oben……

  9. Frau Muschel / Mrz 18 2012

    Liebe Frau Miez,

    ganz viele Gute Besserungs Puster schicke

    Liebgruß

  10. Tigermama / Mrz 18 2012

    Okay, ich wünsche Euch allen dann mal schnell die langweiligste Woche aller Zeiten! Ihr habt es Euch verdient!
    Ich habe mit meinem kleinen Bruchpiloten nach einem schweren Sturz mit einem Jahr auch mal 3 Tage im KKH verbracht. Das einzige Problem, was auftrat: ihm war furchtbar langweilig! Ansonsten meinten die Ärzte auch nur, dass man die Kinder nach einem Sturz ordentlich beobachten soll und (soweit bei den kleinen, fitten Hopsern überhaupt möglich) ihnen etwas Ruhe gönnen soll. Meist würden die Racker sich schon erstaunlich gut selbst abstützen beim Fallen. *weiterhindaumendrückendaberzuversichtlichseiend*
    Weiterhin alles Gute!

  11. Spitfire / Mrz 18 2012

    Liebe Frau Miez, das mit Ihrer Symphyse klingt ungeheuer schmerzhaft und hinderlich. Mist! Möglichst baldige gute Besserung und natürlich auch alles Gute für den kleinen Klippspringer
    wünscht Spitfire

  12. Maracaya / Mrz 19 2012

    Meine Guete, Sie hatten ja ein Wochenende… gute Besserung allenthalben und zwar ganz schnell!

  13. Alamne / Mrz 19 2012

    Euer Wochenende war ja nicht so der Hit! Hoffe, es geht euch allen wieder besser und es macht sich Entspannung breit. Schicke zwei Säcke voller Besserungswünsche und 17 Kilo Schokoladenpudding zu euch! Viele liebe Grüße
    alamne

Trackbacks und Pingbacks

  1. Symphysenruptur, die | Mama Miez' Blog
  2. Von Schutzengeln 2 | Mama Miez' Blog
Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot