-Anzeige-

10 Kommentare

  1. Jetzt bin ich etwas „erleichtert“ dass es noch mehr Mamas wie mivh gibt, die auch Alkohol trinken wenn ihre Kinder dabei sind (und ich rede nicht vom kompletten Absturz 😁). Wir haben auch morgen unseren Umzug, leider muss ich mit dem Auto fahren – also kein Glühwein für mich 😕 aber bald…gute Nacht!

  2. Herr T.

    Bei uns im Kindergarten wird der Glühwein für einen kleinen Obulus verkauft, der Gewinn dient dann dem Kindergarten für eine kleine Sonderanschaffung. Oder wie mein jüngerer Bruder es formulierte: „Saufen für den guten Zweck!“

    • Was genau? Alkohol grundsätzlich zu trinken oder vor den Kindern? Ich habe ihnen vorher gesagt, dass wir zu Fuß gehen, weil ich einen Glühwein trinken möchte, da Alkohol drin ist und man dann nicht mehr Auto fahren darf, weil es die Wahrnehmung und Reaktionszeit beeinflusst. Ich war nicht sturztrunken und hab mich nicht ungebührlich benommen. Ich trinke sehr selten alkoholische Getränke und ich finde es wichtig, die Kinder aufzuklären.

    • Mara

      Ich bin leider auch mit einem alkoholkranken Elternteil aufgewachsen uns stimme Nadine daher zu. Sicher darf man auch als Elternteil einem Glühwein o. ä. trinken, gerne auch mehr. Allerdings erinnere ich mich heute noch daran, wie unwohl ich mich gefühlt habe, wenn mein Elternteil in meiner Gegenwart beschwipst war und das selbst noch lustig fand. Obwohl ich auch gerne mal einen Glühwein trinke, frage ich mich, warum es im Kindergarten nicht ausreicht, Kakao, Kinderglühwein o. Ä. anzubieten. Aber das ist meine Meinung, die man nicht unbedingt teilen muss.

      • Nadine

        Ich bin da sehr konsequent und trinke vor meinen Kindern gar keinen Alkohol. Mein Mann trinkt abends mal ein Bier beim Essen, das stört mich allerdings nicht. Ich kann es nur nicht mit mir vereinbaren, das vor meinen Kindern zu tun. Selbst, wenn es nur ein Glas ist. Ich habe mir damals geschworen, dass mich meine Kinder nie betrunken sehen werden.Ich weiß um die ganze Gefühlsbreite, die Kinder durchmachen können, wenn sie ihre Eltern betrunken sehen und auch, wenn es nur ein bisschen beschwipst ist und eher der Seltenheit angehört. Für Kinder kann es beängstigend und verstörend sein, wenn das Wesen der Eltern plötzlich durch Alkohol verändert ist. Alkoholausschank beim Laternelaufen im Kindergarten finde ich auch unangebracht.

  3. „St. Martin ritt durch Pommes und Salat. Sein Pferd, das hielt am Colaautomat“ – singen meine Kinder immer, seit sich durch das „Same procedure as every year“ eine gewisse Routine eingestellt hat.😬🙈

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-