Bis einer heult! • Klamottenmännchen
Skip to content
5. Oktober 2009 | Pia Drießen

Klamottenmännchen

Das hier, das ist das erste Klamottenmännchen des Quietschbeus. Als ich klein war hatte ich auch ein Klamottenmännchen und ich weiß gar nicht mehr, wann und wie wir das zu Hause einstellten. Ich meine mich zu erinnern, dass es nach einem dreiwöchigen Ferienlager einfach nicht mehr gelegt wurde. Da muss ich zehn gewesen sein.

Jetzt werden Sie sich sicher fragen, was der Quietschbeu mit einem Klamottenmännchen anfangen soll, der kann sich ja eh noch nicht selber anziehen. Stimmt. Er ist zwar ein Superbeebie, aber anziehen kann er sich mit gerade mal fünf Monaten tatsächlich noch nicht alleine.

Die Lösung ist: Sonntags habe ich Ausschlaftag. Meistens. Manchmal auch Samstag. An mindestens einem Wochenendtag also. Und damit der Mann dann morgens weiß, was er dem Quietschbeu anziehen soll, habe ich ihm also Samstagabend ein Klamottenmännchen gelegt. Das Erste!Und weil das so prima geklappt hat, werde ich das jetzt also jedes Wochenende so machen. Bis der Quietschbeu groß genug ist, sich selber anzuziehen. Dann gibt’s das Klamottenmännchen auch täglich.

(Erinnert durch Frau Antonmann und Jacqueline)

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Frau Antonmann / Okt 5 2009

    Solange Sie nicht auch für den großen Mann ein Klamottenmännchen mit seinen Anziehsachen legen müssen…:))

    • alexxblume / Okt 5 2009

      LOOOL! Frau Antonmann, klasse!!! Hab herzlich lachen müssen!

  2. giftzwerg / Okt 5 2009

    *lach* Der Ubler hat anfangs auch ein Klamottenmännchen verlangt („ich weiß doch gar nicht, was ich ihr anziehen soll!“), aber ich hab´s verweigert („wenn du dich selbst anziehen kannst, wirst du wohl auch wetterpassige Klamotten für Emma finden!“) – und amüsiere mich jetzt jedes Mal köstlich, was für putzige Zusammenstellungen der Mann da zaubert. Mal ganz schlimm und mal wirklich, wirklich süß. Das tät ich nicht vermissen wollen… :D

  3. feuervogel / Okt 5 2009

    Oh, ich hab letztens schon bei Frau Antonmann gedacht, dass das ja so viel schöner ist, als ein simpler Klamottenstapel. Mal dumm gefragt: Wo legst du das Männchen denn abends hin? Auf den Fußboden?

    @Frau Giftzwerg: Du meinst, es funktioniert tatsächlich???

    • giftzwerg / Okt 5 2009

      Ja, funktioniert. Warum sollte auch nicht?
      Ich glaube ja fest, dass Männer sich in solchen Dingen ganz bewusst nur doof stellen. 8) :mrgreen:

      • Mama Miez / Okt 5 2009

        Also ich muss den Miezmann jetzt mal in Schutz nehmen. Er ist durchaus sehr modisch und hat einen guten Geschmack. Ich traue ihm problemlos zu, dass er den Quietschbeu so kleidet, dass man ihn jederzeit vorzeigen kann.

        Ich hab es dennoch gemacht. Einfach weil ichs ne schöne Idee fand ;)

      • giftzwerg / Okt 5 2009

        So hab ich das ja gar nicht gemeint ;)
        (Der Ubler ist auch modisch eigentlich keine Null, aber bei Mädchensachen… naja… also rote Hose und pinkfarbenes T-Shirt tut vielleicht in seinen Augen nicht ganz so sehr weh, wie in meinen… )

    • Mama Miez / Okt 5 2009

      Ach so, Frau feuervogel. Habe Sie nicht vergessen. Ich lege das Männchen NOCH auf dem Poäng-Hocker, aber noch sich die Klamöttchen auch noch recht klein. Meines lag immer auf dem Fußboden.

  4. Kari / Okt 5 2009

    sieht nach nem Poäng Hocker aus, passend zum Sessel?
    Schöne Idee *merkfürspäter*

    • Mama Miez / Okt 5 2009

      Ja, das ist ein Poäng. Bekam ich vom Mann zur Geburt geschenkt. Wird täglich als Fütterstuhl für das Frühstück und das Abendmahl genutzt ;)

  5. wagnerwahn / Okt 5 2009

    Soso, konnten Sie den Miezmann doch von den Strumpfhosen überzeugen ;o)
    Und die Socken sind so richtig schön!!!

    • Mama Miez / Okt 5 2009

      Ach, so richtig überzeugen musste ich gar nicht. Der Quietschbeu kann sich in den Dingen zu Hause am besten bewegen, rollen, schieben ohne zu frieren. Das war einfach fachmännische Argumentation.

      „… aber spätestens wenn er in die Schule kommt ist DAS vorbei!“
      „Jawohl!“

  6. Tomi / Apr 4 2015

    Liebe Mama Miez,
    Ich habe Ihren Blog vor kurzer Zeit entdeckt und lese mich gerade kreuz und quer durch die letzten Jahre. Bei diesem Eintrag musste ich schallend lachen – Klamottenmännchen gibt’s bei uns nämlich auch, nur bislang ohne diese herzige Bezeichnung. Habe ich sofort übernommenen und das Tochterkind auch: „Mamaaaa, der Bruder hat mein Klamottenmännchen runter gerissen, jetzt isses kaputt!“ *tihihi*

Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot