Theater, Valentine & die Gräte

Heute habe ich nach langer Zeit mal wieder gemeinsam mit den Kindern das Haus Richtung Schule verlassen, da ich Alex‘ Klasse zum Theaterbesuch ins Junge Theater Bonn begleiten durfte.

Voll super wäre dabei gewesen, wenn Alex mir im Vorfeld verraten hätte, dass der Bus erst um 8:45 Uhr kommen würde und ich so noch eine ganze Schulstunde verbummeln musste. Aber immerhin hatte ich Kaffee und Internet. Es hätte schlimmer kommen können.

Da der Wetterbericht für heute sowas wie Frühling angekündigt hatte, trug ich sehr leichtsinnig endlich mal wieder meine Mesh-Sneaker. Die erste halbe Stunde im Theater wartete ich also darauf, dass ich meine Zehen wieder spüren konnte.

Das Junge Theater Bonn gab heute TKKG – Freundschaft in Gefahr zum Besten und obwohl ich TKKG an sich überhaupt nicht mag (Tim haut allen immer direkt auf’s Maul, Gaby muss sich immer vom Acker machen, wenn es gefährlich wird und der dicke Klößchen denkt ja eh nur an Schokolade), muss ich der Darbietung des JTB echt zwei dicke Daumen nach oben geben. Es gab nur zwei Szenen, bei denen ich mit auf die Zunge beißen musste, um nicht laut zu stöhnen. Das hatte aber nichts mit der schauspielerischen Leistung zu tun (die war uneingeschränkt super), sondern lag am Plot.

Die Kinder fanden das Stück jedenfalls alle sehr spannend und sowohl Bühnenbild wie auch Sound-Kulisse haben eine wirklich gute Atmosphäre geschaffen.

***

Am Nachmittag bekam das große Kind, das heute noch einmal beim Kung Fu pausierte, Besuch von seiner Freundin. Mit puterrotem Kopf und etwas unsicher überreichte er seine Rose und die Schokolade und wurde dafür so herzlich und mit Freude gedrückt, dass ich fast laut gequietscht hätte. Aber ich hab es diesmal echt hinbekommen mich einfach unauffällig wegzudrehen und die Szene nicht zu kommentieren. Ich lerne ja dazu.

***

Am Abend spielten wir das erste Mal mit der ganzen Familie Stadt, Land, Fluss. Um das Ganze auch für Mimi spielbar zu machen, wählten wir Vorname, Tier, Farbe, Kleidungsstück und Essen und was soll ich sagen … Mimi wurde Zweite!

So ganz nebenbei erfuhr ich von meiner liebsten Steffi, dass unsere Mädels heute einen Mathe-Test wiederbekommen haben. Als ich Mimi danach frage guckt sie erst ganz irritiert und macht dann eine abwinkende Geste. „Ach so. Der. Ja. Der ist in der Postmappe.“

Das wusste ich natürlich schon und gesehen hatte ich ihn auch bereits. Ich wollte ihr eigentlich nur die Gelegenheit geben, selber davon zu erzählen. Aber die Gräte interessierte das gar nicht. Der Zettel für die Schulmilch, der ebenfalls in der Postmappe war, war ihr viel wichtiger.

Als ich sage, dass der Test ja richtig gut sei (volle Punktzahl mit null Fehlern, also ein Smiley mit Krönchen) zuckte sie nur mit den Schultern.

Ach, was wünsche ich mir, dass sie diese lockere Sicht lange beibehält und einfach weiterhin so viel Spaß am Rechnen und Lesen hat, wie das aktuell der Fall ist. Für sie ist Schule der Ort, an dem sie ihre Freunde trifft. Die Unterrichtsinhalte macht sie im Moment noch so nebenbei und erzählt mir dann am Nachmittag lieber von ihren Freunden und was sie gespielt haben, statt von Mathe-Tests oder Lerninhalten. Glückliche kleine Gräte <3

Es wurde keine Werbung für genannte oder erkennbare Marken beauftragt.

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4504

4 Gedanken zu „Theater, Valentine & die Gräte

  1. Hallo Pia,
    ich lese seit einiger Zeit immer wieder in Ihrem Blog mit. Ich schätze Ihre lustigen, selbstironischen und auch klugen Beiträge sehr. Darüber hinaus finde ich, dass Sie auf Ihrem heutigen Selfie wieder mal wunderhübsch aussehen. Und das soll jetzt keine blöde Anmache sein, sondern ist als ehrliches und von Herzen kommendes Kompliment zu Verstehen. (Bei Frauen muss man das ja oft dazu sagen! :-))
    Ihr Mann kann sich wirklich glücklich schätzen, Sie an seiner Seite zu haben. Aber das hat er ja heute bestimmt in seinen drei Sätzen zum Valentinstag zum Ausdruck gebracht. :-)
    Viele Grüße …und machen Sie bitte weiter so !!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben