Bis einer heult! • notiert #17
Skip to content
29. Februar 2012 | Pia Drießen

notiert #17

Ich habe diese Woche noch einen Termin mit Herrn Müller*, dem Bezugs-Erzieher des Quietschbeus. Weil der Quietschbeu sich seit vergangenen Freitag wieder gegen den Kindergarten sperrt. Es scheint irgendetwas vorgefallen zu sein, was ihn sehr irritiert hat. Und da der Quietschbeu das nachtragendste Kleinkind ist, dass ich kenne (außer seinem Papa, aber der ist ja kein Kleinkind mehr), möchte ich diesmal frühzeitig einschreiten, damit sich diese Ablehnung nicht wieder manifestiert. Eigentlich war nach dem letzten Gespräch nämlich alles ganz wunderbar und ich war selig, wie fröhlich und glücklich der Quietschbeu morgens in den Kindergarten ging.
Deshalb: narf. Manchmal wünschte ich, der kleine Kerl könnte seine Sorgen besser formulieren.

???

Gestern Nachmittag übte der Quietschbeu von sich aus ausdauern das große Geschäfts auf der Toilette zu verrichten. Das ist nicht so einfach für ihn, wie man sich das allgemeinhin vorstellt. Er will Aa ins die Toilette machen, sitzt 20 Minuten am Stück da, wir schauen Bilderbücher und quatschen, aber er kann nicht los lassen. Kaum habe ich ihn von der Toilette runter („Lass uns doch was Malen/Lesen/Spielen, Schatz, vielleicht dauert es halt noch, bis das Aa raus will.“) will er schon wieder drauf sitzen, weil ja gleich das Aa kommt. „Warte Mama, kommt gleich.“ Tatsächlich schaffte er es schließlich, sich dreier Hasenköttel zu entledigen.
Feuerwerk, Konfetti, Jubel!
Ansonsten sind wir weiterhin ohne Unfälle. Ich bin so absolut unglaublich stolz und ein bisschen fassungslos.

???

Gestern Abend sagte der Quietschbeu zu mir: „Mama, Zähne nachputzen!“ Da war ich schon irritiert, weil der Quietschbeu Zähneputzen wie die Pest hasst und wir jedes mal 5 Minuten rum lamentieren müssen, bis er mal seine Zahnbürste in die Hand nimmt und wiederwillig mit dem Putzen beginnt. Gestern dann so: „Ja, aber erst musst Du doch putzen. Es heißt ja NACHputzen. Also musst die Mama NACH Dir putzen.“„Nein Mama, heute nich‘. Heute machst Du das ma‘!“ Und dann ließ er sich 3 Minuten lang die Zähne schrubben und bürsten, wie noch nie zu vor, stand ganz still, mit weit geöffnetem Mund und ließ das ganze sehr cool über sich ergehen. Wenn ichs nicht besser wüsste würde ich ja glauben, der will mich jetzt einfach jeden Tag auf irgendeine sehr skurrile Art und Weise schockieren.

???

Das Löwenmäulchen hat sich aus den oberen Schneidezähnen ein Dreieck heraus gebrochen. Also je eine Ecke der Schneidezähne, in der Mitte, so dass es wie ein Dreieck aussieht. Keiner weiß wie und wann das passiert sein kann. Er hatte weder größere Unfälle, Stürze noch hat er geweint, ohne dass man wusste wieso. Es scheint auch nicht zu schmerzen, da er wie gewohnt isst und Zähne putzt (der alte Zahnputzjunkie). Alles ganz normal. Lustig sieht es dennoch aus. Wir vermuten ja, er hat auf irgendetwas sehr hartes gebissen.

???

Der gestrige Termin mit der Mütterpflegerin war … komisch. Ich wurde mit der Frau nicht warm, obwohl sie sehr nett war. Vermutlich war sie mir zu direkt und forsch. Mir liegen ja eher feinfühlige Menschen, die mir die Möglichkeit geben, sie langsam und vorsichtig kennenzulernen. Diese rumsbums, hier bin ich-Mentalität liegt mir gar nicht. Allerdings käme sie als Mütterpflegerin eh nicht in Frage, da sie wegen ihrer eigenen Kinder nicht nachmittags kann. Sie fragt nun ihre Kollegin, von der ich wiederum hoffe, dass sie ein bisschen weniger TADA! ist.

 

* Name wie üblich geändert.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Mama06 / Feb 29 2012

    Hi,
    ja die Süßen haben Phasen da steht man fassungslos dabei und denkt sich ist mein Kind vertauscht worden. Wobei ich aus Erfahrung sagen kann, Kinder die sich freiwillig entscheiden trocken zu sein, es dann auch sind. Unfälle aus dem Spiel heraus mal ausgenommen, wobei die auch sehr selten sind. Umgekehrt haben Kinder die trocken sein müssen, weil die Eltern es so wollen viele Unfälle. Ich hatte das Theater mit Leon. Wobei er wirklich sehr spät trocken war (heute weiß ich auch warum, aber das ist ein anderes Thema). Ich wollte ihm den Raum geben bis er von sich aus soweit ist. Der Kindergarten fing an zu drängeln da war er 3,5. Sie setzten mich und das Kind unter Druck. Also habe ich mich gefügt und von da an Unmengen von Wäsche gehabt. Das Kind blieb konsequent und machte sich bis zu 8x am Tag nass. Nach dem 4 Geburtstag plötzlich von jetzt auf gleich *Mama ich brauche keine Windel mehr* und war Tags trocken auch mit Aa. Ein paar Wochen später auch Nachts. Jedes Kind hat sein eigenes Tempo und Training ist nicht alles.
    Ich drücke dir die Daumen das die 2. Mütterpflegerin auf ihrer Wellenlinie schwimmt.

  2. Hummelchen / Feb 29 2012

    Das macht der QB wirklich prima – du kannst wirklich mehr als stolz auf ihn sein! Ich hoffe ja, dass mein Großer sich auch bald „selber“ gegen die Windel entscheidet ^^

    Schade, dass es mit dieser Mütterpflegerin nicht geklappt hat – viel Glück bei der nächsten!
    Und nun weiß ich auch, warum noch nüscht zurückkam … ich bin ja auch eher Kategorie „TADA“ :D

    • Mama Miez / Feb 29 2012

      Äh, worauf zurück kam?

      • Hummelchen / Feb 29 2012

        Ich hatte dir vor ein paar Tagen ne Mail geschickt, um dir meine kleine Familie und mich (Mandy) vorzustellen … und nu hab`sch Angst, dass ich dich damit direkt verschreckt hab ;D

        • Mama Miez / Feb 29 2012

          Ich habe eigentlich auf alle E-Mail geantwortet. Warte. Ich werde das mal nachprüfen …

  3. Frau Zeitlos / Feb 29 2012

    Ich sach nur „Schock deine Eltern: Lies ein Buch.“. Wer nicht lesen kann, lässt sich halt die Zähne putzen *g*

  4. sandra / Feb 29 2012

    Was ist eine Mütterpflegerin?

Leave a Comment