Stay at home-Tagebuch Tag 13

Boah, der dritte gute Tag in Folge. Da könnte man sich ja glatt dran gewöhnen. Aber erstmal ausschlafen und einen Kaffee in völliger Stille genießen, bevor die kleinen Zombies aus ihren Höhlen schlurfen und nach Frühstück krähen.

Tatsächlich krähten dann aber gar nicht die Kindern, sondern ich: “KINDAAAAA, FRÜHSTÜCK IST FERTIG!”

Seitdem ich gestern Abend hier darüber geschrieben hatte, habe ich mich darauf gefreut. Rührei, Brötchen, Mais und Nürnberger. Das ist so gut, dass selbst den Kindern nichts einfällt, über das sie motzen könnten.

Ansonsten war heute eben Samstag. Also keine Schulaufgaben und dafür: do what you want. Den ganzen Tag!

Ich experimentierte mal wieder mit meinen Haaren rum, machte ein bisschen Küche hier und Wäsche da, dies, das, Ananas.

Die Kids belagerten abwechselnd das Trampolin oder die Schaukel und hingen sonst vor ihren elektronischen Spielgeräten. Als ich das Thema Mittagessen zur Diskussion in den Raum warf, hatte keiner wirklich Lust au etwas Warmes. Wir hatten ja bereit warm gefrühstückt. Also gab es die restlichen Brötchen vom Frühstück mit Nutella und Banane. Alle satt, alle glücklich. So einfach kann’s manchmal sein.

Da der Große mir schon seit Tagen damit in den Ohren liegt, dass ihn seine Haare nerven, Jürgen aber aus bekannten Gründen gerade nicht zur Hilfe eilen kann, gab ich heute endlich nach und schnitt ihm die Haare. Ja, das war sein ausdrücklicher Wunsch und ja, ich hab mich angemessen lang dagegen gewehrt. Sowas kann die Eltern-Kind-Bindung nachhaltig schädigen, wie wir alle wissen.

Ich möchte jetzt nicht behaupten, dass ich sowas total gut könne und als alte Autodidaktin mir das in 13 Jahren Freundschaft mit Jürgen alles durch Zuschauen selber beigebracht hätte, aber: das Ergebnis geht total in Ordnung. Das Kind ist happy und hätte er noch 10 Minuten länger Geduld aufgebracht, wäre auch ich zufrieden gewesen.

Leider habe ich kein Vorher-Foto gemacht, aber das Nachher-Foto teile ich gerne und mit ausdrücklicher Erlaubnis. Mit ein bisschen Styling sähe es vermutlich noch gewollter aus.

Der obligatorische Nachmittgsspaziergang wurde heute vom Mittleren eingefordert. Also machten wir uns zu zweit auf den Weg über die Felder und ich hörte mir ein 30-minütiges Referat über Brawl Stars an. Verstanden habe ich gut die Hälfte, aber das Kind war sichtlich glücklich darüber, dass es einfach eine halbe Stunde lang über sein derzeitiges Lieblingsthema schwadronieren konnte.

Wieder daheim wollte das der Große doch auch noch eine Runde mit dem Roller fahren und so drehte wir einfach eine zweite Runde über die Felder. Feld geht einfach immer, vor allem wenn die Sonne so schön scheint.

Wie Ihr seht war die Stimmung deutlich ausgelassen. Ein bisschen Quatsch geht immer und ich hab wirklich lange nicht mehr so viel mit und über die Kinder lachen müssen, wie in den letzten Tagen. Diese Corontäne macht seltsames mit uns.

Quelle: coronazaehler.de, 28.03.2020

Für Morgen plane ich richtig lange auszuschlafen. Aber so richtig lange. Es werden Wetten entgegen genommen, wann ich dann tatsächlich so wach sein werde, dass auch Umdrehen nicht mehr funktioniert.

Außerdem plane ich 5-Minuten Eier zum Frühstück und vielleicht sogar ein Sonntagssüß zum Nachmittag. Ich habe nämlich sowohl Mehl wie auch Hefe im Haus und könnte beides benutzen. Hefezopf oder so. Soll ja bald Ostern sein. Vielleicht schneide ich mir aber auch selber die Haare. Unicorn-Cut oder sowas. Ich meine, wann, wenn nicht jetzt? *gnihihi*

Natürlich darf auch heute das tägliche Zauber-Video nicht fehlen. Diesmal sogar was zum nachmachen und selber zaubern.

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4592

4 Gedanken zu „Stay at home-Tagebuch Tag 13

  1. Das hört sich wirklich nach einem rundum gelungenen Tag an. Gut, dass die Kinder noch keinen Lagerkoller haben😉 was den Friseur angeht, wird es bei mir auch langsam eng; Da ich relativ kurze Haare habe wird es langsam Zeit wieder einen vernünftigen Schnitt reinzubekommen, die Frage ist nur wie?🤔 es bleibt spannend. Den schönsten Sonntag für Sie🤗

  2. Ich musste gerade so herzhaft lachen: Beim Frühstück mussten wir mal wieder einen Monolog über Ultis, legendäre und mythische Figuren, Trophäen, bee und Leon anhören :D. Schade, dass unsere Jungs sich nicht kennen, sonst könnten sie mal ausgiebig rund um Brawl Stars skypen. Ich drücke Ihnen die Daumen, dass Sie die schulfreie Zeit weiterhin so gut mit den Kindern gewuppt kriegen, alles Gute!
    LG
    Maren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben